CAI-Newsletter Nr. 9  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌
 
cai-01
CAI-Newsletter Nr. 9
 
 
CAI-Newsletter Nr. 9
 
 
 
 
 
12 Uhr – Beten jetzt!
Das Gebet verbindet Christen an verschiedenen Orten und schenkt einen neuen weiten Horizont, gerade auch in kritischen Zeiten des Lebens und Arbeitens. Das haben wir als Christen in der Automobilindustrie in den vergangenen Jahren immer wieder erlebt.
 
 

Bei unseren jährlichen Veranstaltungen auf der IAA und gegenseitigen Besuchen in den Betrieben der Hersteller und Zulieferer stellen wir immer wieder erstaunt fest, wie Gott Gebete ganz konkret erhört hat. Das ermutigt uns, als Christen gerade jetzt durch das Gebet unsere Verantwortung wahrzunehmen und für positive Veränderungen mit zu sorgen.

Dazu treffen wir uns in verschiedenen Gebetskreisen in den Unternehmen. Wir merken aber, dass ein Gebetstreffen in der Woche auch zu wenig sein kann oder dass manche aufgrund ihrer angespannten Arbeitssituation nicht daran teilnehmen können. Ein Mitarbeiterin eines Herstellers rief mich an: „Wir müßten eigentlich jeden Tag beten, möglichst zur selben Zeit und an dem Ort, wo wir gerade sind.“ Das erinnerte mich sofort an die Tagzeitengebete der Klöster: Ein Tag, ja das Leben und Arbeiten bekommt eine Struktur, eine Zielorientierung, Perspektive und gleichzeitig neue Gelassenheit.

Diese alte Tradition läßt sich übersetzen in unseren Alltag und Beruf:

  • Es ist egal, wo ich gerade bin:
    Aber 3 Minuten kann ich finden, um für die Menschen im Unternehmen zu beten.
  • Eine gute Gelegenheit bietet sich da auf der Höhe des Tages um 12 Uhr:
    Wenn beide Uhrzeiger nach oben weisen, kann ich mir an meinem jeweiligen Ort diese 3 Minuten nehmen zum Innehalten im Gebet.
  • Ich weiß: Jetzt beten auch andere und gemeinsam sind wir in Jesus Christus verbunden und eine Gemeinschaft.
  • Ich stelle fest: Meine Arbeit kann ich danach bewußter fortsetzen und christliche Wertmaßstäbe bestimmen mein Handeln deutlicher.
  • Wer stellt sich den Wecker seines Smartphones auch auf 12.00 Uhr?
    Vielleicht gibt es demnächst ein neues Klingel-Erkennungszeichen und Nachfragen am Arbeitsplatz?

     
     
     
     
     

    Im Norden: CAI-Frühstückstreffen am 7. Nov. 2015 in Braunschweig

     
    christen_automobilindustrie_07_11_2015
     

    Der Zukunftsforscher und Wirtschaftsjournalist Erik Händeler referiert zum Thema: „Neue Arbeitskultur: Was es für die Zukunft braucht“.

    Krisenzeiten fordern zum Umdenken heraus. Christen blicken nach vorne und orientieren sich gleichzeitig auch an den Erfahrungen, die Menschen des Alten und Neuen Testaments gemacht haben. Für sie ist der Aspekt einer vertrauensvollen und sich gegenseitig unterstützenden Gemeinschaft fundamental, die in Jesus Christus ihren Mittelpunkt hat. Jede neue Epoche der Wirtschaftsgeschichte macht es dabei notwendig, zu fragen, wie Christsein glaubwürdig und angemessen heute gelebt werden kann.

    Informationen und Anmeldung zum Frühstückstreffen: hier (Flyer)

     
     
     
     
     

    Im Süden: Daimler-Christen-Treffen am 21. Nov. 2015 in Weinstadt

     
    christen_automobilindustrie_10_daimler_christen_treffen
     

    Seit 2006 veranstalten die Christen bei Daimler jedes Jahr ein großes Treffen. Die diesjährige 10. Veranstaltung trägt das Thema: „Open your mind & your heart“. Als Vice President bei Daimler und Leiterin von smart referiert Frau Dr. Annette Winkler. Mit persönlichen Erfahrungen aus ihrem Berufsalltag macht sie Mut, für christliche Werte im Beruf einzustehen.

    Informationen und Anmeldung: hier (Flyer)

    Gäste aus anderen Unternehmen sind ausdrücklich willkommen!

    Herzlichst

    Peer-D. Schladebusch